Dienstag, 29. Dezember 2015

Essbare Glücksschweine

Glück verschenken

Eine große Portion Glück für das neue Jahr kann wohl jeder gebrauchen, oder?! 
Hier eine Anleitung wie ihr zuckersüße Glücksschweinchenkekse für eure Silvesterparty oder als Mitbringsel gestalten könnt..

Jetzt mal ehrlich mir geht es zumindest so,
wer von euch sammelt die kleinen Glücksbringer wirklich und erfreut sich aufrichtig daran? 

Kaum ist der Jahreswechsel rum hat man die Taschen voll mit besagter Dinger.
Und was jetzt damit anstellen?
Tja man will es ja nicht sagen aber meistens laden sie dann einfach im Müll.


Seid ihr ein Freund der selbstgemachten Geschenke, genau wie ich, dann habe ich heute ein kleines, einfaches Glücksbringer Schweinchen für euch.
Über das sich bestimmt jeder freut und besseres damit anzufangen weiß als es in den Müll zu werfen oder in der Geldtasche versauern zu lassen…
Es schmeckt nämlich sehr lecker und erfreut so zumindest die Augen und dann den Magen eurer Liebsten und man merkt dass ihr euch Gedanken gemacht habt.
Ist doch viel besser als dieser Plastikschrott!!

Ganz viel Freude beim Nachmachen, und einen fröhlichen Start in 2015!


Auf Euer Wohl!!!!

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Christstollen

Türchen Nummer 24



Liebe Leserinnen und Leser!

Ich wünsche Euch von ganzem Herzen ein frohes Weihnachtsfest, besinnliche Stunden im Kreise Eurer Lieben und ein paar Tage abseits des Alltags, der uns sonst gefangen hält. 
Ich wünsche Euch viele frohe Momente, immer ein Lachen auf den Lippen und den gewissen Glanz in den Augen, der nur zu dieser Jahreszeit auf den Gesichtern zu liegen scheint.

Bei mir steht Weihnachten natürlich auch unter einem kulinarischen Stern: 
Ich habe euch meine liebe Tanja als Gast mitgebracht. 
Und sie uns wiederum einen leckeren Christstollen.
Sie ist so ein Herzensguter Mensch und ich freue mich das sie heute hier ist.
Sie macht alles mit viel Liebe und Herz und ihr Blog ist einfach schnuckelig!!
Danke für deine Unterstützung Süße!!
 Schaut doch einfach mal bei ihr vorbei:
KLICK HIER

Auf alle die unter dem Beitrag eine kleine Weihnachtsgeschichte oder Gedicht hinterlassen wartet die Chance auf einen Überraschungsgewinn.
Am Ende des Beitrags mehr darüber!!


Auch ich werde mich jetzt in den Weihnachtstrubel stürzen, die letzten Geschenke verpacken, den Weihnachtsbaum schmücken, und Abends zusammen mit meinen Lieben den Heiligabend zelebrieren.

Trotz den Feiertagen werde ich hier weiterhin Rezepte für euch online stellen.
 Habt einen schönen Tag ihr lieben!!
Hallöchen Ihr Lieben,
ich heiße Tanja und komme aus dem schönen Nordhessen.  

Vor knapp 2 Jahren habe ich in meiner neuen Küche das Backen für mich entdeckt. 
Es bereitet mir sehr viel Freude in meiner Backstube viele Leckereien zu zaubern und nicht nur das, es entschleunigt mich vom täglichen Stress. 
Seit knapp über einem Jahr blogge ich bei Instagram unter Zuckerschnutes Backstube KLICK HIER und teile mit Euch meine ganzen Leckereien und noch ein bissel mehr. 
Die liebe Nina habe ich auch bei Insta kennengelernt...juhu...darüber bin ich sehr sehr froh, weil sie einfach so herzlich und lieb ist!!! 
Ihren Blog finde ich einfach nur toll, weil er mit viel Herzensblut gestaltet und mit vielseitigen Leckereien gefüllt ist! 
Ich freue mich sehr, das ich bei ihrem tollen Adventskalender auch mit dabei sein darf, ganz vielen lieben Dank Süße!

Ich bin das Türchen 24 und bringe Euch aus meiner Backstube einen leckeren Christstollen mit, der darf meiner Meinung an Weihnachten nicht fehlen.
Das Rezept ist von meiner Oma und ich backe es leider zum ersten Mal alleine...die Backstube duftet sooo herrlich, das man richtig in Weihnachtstimmung kommt. 
Die Zubereitung ist nicht schwer, aber es braucht einiges an Zeit, die sich aber lohnt, weil ein mit Liebe selbst gebackener Christstollen einfach am besten schmeckt! 

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß mit dem Rezept und natürlich ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest! Habt es fein Ihr Lieben!

Mittwoch, 23. Dezember 2015

Bratapfelmarmelade und Mangochutney

Türchen Nummer 23.

Es ist so weit Entspurt ist angesagt um ehrlich zu sein bin ich ganz schön traurig darüber!!
Es war so schön mit euch Türchen für Türchen zu öffenen...

Morgen erwartet uns noch eine Bloggerin und dann ist der ganze Zauber auch schon wieder rum, hmpff...

 Und da es ja bald so weit ist, habe ich für alle Spätentschlossenen und für all diejenigen,
die Geschenke und Mitbringsel aus der Küche ebenso gerne mögen wie ich,
heute zwei tolle Geschenkideen.
Bei den kleinen Geschenken, die die Freundschaft erhalten, fällt die Ideenfindung häufig schwer.

Dabei liegt das Gute doch so nah, nämlich direkt in Ihrer Küche!

Diese Marmelade und auch das Mangochutney sind ganz leicht herzustellen und sollten auch für Ungeübte und „Küchenmuffel“ kein großes Problem darstellen.
Die Bratapfelmarmelade lässt einen noch einmal Weihnachten schmecken und das Mangochutney ist schön fruchtig und hat eine angenehme Schärfe.
Also noch schnell in die last Minute Produktion starten und Rezept sichern.

Dienstag, 22. Dezember 2015

Schokoladen-Walnuss-Granatapfel Gugelhupf

Türchen Nummer 22.

Was uns da wieder Tolles mitgebracht wurde, traumhaft, traumhaft!!

Dieser Gugelhupf lässt mir das Wasser im Mund zusammen laufen und dank dem schönen Bild, kann man ihn förmlich schmecken!
Er muss unglaublich lecker sein!
Unglaublich lecker ist auch der Anblick den man auf Laura`s Blog geboten bekommt.
Was sie mit ihren 15 Jahren da so zaubert lässt so manche Hausfrau blass aussehen.
Ihr müsst unbedingt mal bei ihr rüber huschen und dieses blutjunge Talent unterstützend!!

Du machst das wirklich wundervoll liebe Laura, also zeig was du kannst: 

Hallo ihr Lieben!
Ich heiße Laura,  komme aus München und verblogge auf www.thebakery2go.de seit gut einem Jahr meine liebsten Rezepte. 
Aus Langeweile fing ich an meine Backkreationen auf meinem Instagram Account zu  posten und ahnte dabei natürlich nicht wie sich das kleine Hobby zur Leidenschaft entwickeln würde. Als mich dann immer mehr Follower nach meinen Rezepten fragten , habe ich mich entschlossen, einen kleinen, feinen Blog zu erstellen und meine Rezepte zu teilen.
 Wenn mir Rezepte gelingen, wie zum Beispiel Macarons (nach gefühlten 23 Anläufen hatte ich die kleinen Diven endlich besiegt!) freue ich mich wie ein Honigkuchenpferd, falls mal etwas total schief geht kann ich mich aber auch schon mal ordentlich über einen Kuchen aufregen.

 Als mich die liebe Nina gefragt hat, ob ich Teil ihres netten Adventskalenders sein möchte, habe ich mich sehr gefreut und gleich überlegt was ich ihr mitbringen könnte… 
Da fiel mir der Schokoladen-Granatapfel-Walnuss Gugelhupf ein, den ich schon ewig backen wollte Schokolade ist immer gut, die Walnüsse geben dem Kuchen „biss“ und die frischen Granatapfelkerne bringen etwas Säure in den Gugel. 

Mhm.. Fröhliche Weihnachten und ruhige Weihnachtsfeiertage wünsche ich euch!

Montag, 21. Dezember 2015

Schlutzkrapfen mit Lilakartoffelfülle

Türchen Nummer 21.

Wer zum ersten Mal von Tiroler Schlutzkrapfen hört, der denkt wohl zunächst an eine Süßspeise wie den Krapfen. 
Allerdings könnte kaum etwas weiter von der Realität entfernt sein: 
Die Schlutzkrapfen sind eine Nudelspezialität, ähnlich den Ravioli oder den Teigtaschen, die man in Deutschland auch als Maultaschen kennt.  
Die Herstellung ist etwas aufwändiger, aber der Geschmack ist einzigartig.
Die Tiroler Schlutzkrapfen bereichern jedes festliche Menü! 
Ich habe die Kartoffeln durch lila Kartoffeln ersetzt um das Ganze noch etwas besonderer und festlicher zu machen. 
Ihr könnt sie auch ganz gemütlich für die Festtage vorbereiten, wo sie dann ungekocht und eingefroren im Tiefkühler auf ihren Einsatz als schnelles und dennoch selbst gemachtes Essen warten.  
Auf geht´s ans Kneten, Formen und Köcheln. 
Damit bekommt ihr sie alle, aber sowas von

Sonntag, 20. Dezember 2015

Schwarz-Weiß Gebäck

Türchen Nummer 20. 

Bald ist der ganze Zauber vorbei denn heute öffnen wir schon Türchen Nummer 20 und ich bin fast schon etwas rührseelig da es soo viel Spaß macht, dieses genußvolle Projekt.
Hachja dafür ist die Vorfreude auf Weihnachten doppelt so groß!!
Nur mehr 4 Tage und es ist so weit...
Das Süßeste überhaupt hat uns heute die liebe Kathi mitgebracht und macht damit ihrem Blognamen Frauzuckerfee alle Ehre!
Doch schaut selbst:
 
Hallo ihr lieben ich heiße Kathi bin 28 Jahre alt und wohne im Ruhrgebiet,genauer gesagt in der Kulturhauptstadt Essen. 
Viele meiner Lieblingsrezepte habe ich mit der Zeit zusammen gesammelt und stelle sie euch gerne unter frau-zucker.de vor.
Wie ihr seht backe ich nicht beruflich, sondern aus Leidenschaft.
Ich freue mich wenn ihr meine Rezepte nachbackt und ich euch mit ein paar Tipps weiterhelfen kann.
Doch jetzt zu meinem Mitbringsel:
Dieses Schwarz-Weiß Gebäck ist mal etwas anders in der Form und Farbe… Ich kenne es eigentlich eher klassisch, angeordnet mit mehreren Quadraten, Streifen oder Kreisen. In einer zuckersüßen Anleitung die ich bei Youtubeentdeckt habe, ist mir die Idee für dieses Lebkuchenmännchen als Schwarz-Weiß Gebäck gekommen.
Schwarz-Weiß Gebäck, Kekse, Plätzchen, Weihnachtsplätzchen, Lebkuchenplätzchen
Mit etwas Royal Icing habe ich noch ein paar Verzierungen aufgespritzt. Es können auch Streusel oder Perlen verwendet werden.
Ich finde die Kekse wirklich unglaublich niedlich und sie schmecken toll! Ein wenig Zeit sollte man für die Herstellung dieses Schwarz-Weiß Gebäcks jedoch mitbringen.
Der dunkle Teig wird zuerst dick ausgerollt, ca. 4-5 cm dick, und anschließend gekühlt. Dann ausgestochen und mit etwas Eiweiß übereinander „geklebt“. Danach müssen sie ins Eisfach wandern, bis sie vollständig gefroren sind. Dann wird der helle Teig um die Lebkuchenmännchen herum gewickelt, sodass der helle Teig die Lebkuchenmännchen komplett umschließt und eine lange Rolle entsteht.
Das Umwickeln erfolgt allerdings in mehreren Schritten. Zwischendurch muss der Teig nochmal gefroren werden, da er sonst zu weich ist und nicht gleichmäßig gerollt werden kann.
Schwarz-Weiß Gebäck, Kekse, Plätzchen, Weihnachtsplätzchen, Tannenbaumplätzchen
Natürlich kann man auch andere Formen verwenden, wie z.B. einen Tannenbaum oder ein Herz, Stern etc. Wobei ich empfehle,  kleine Ausstecher zu verwenden, da das Mittelstück noch komplett mit Teig umwickelt wird und die Plätzchen sonst zu groß werden.
In dem oben genannten Video kann man den Ablauf und die Vorgehensweise nochmal schön erkennen. Habt viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch gutgehen, ihr Lieben ❤️
Süße Grüße
Frau Zuckerfee
Kathi

Samstag, 19. Dezember 2015

Gewürzgugelhupf

Türchen Nummer 19

Hmmm in der ganzen Wohnung duftet es nach Weihnachten in jedem Zimmer hat sich dieser köstliche Duft niedergelegt und verbreitet besinnliche Stimmung.
Was man so alles mit kochen und backen bewirken kann..

Bei mir bewirkt dieser Gugelhupf das ich bei 11°C  Außentemperatur und grünstem Gras Weihnachtslieder summend in der Küche stehe und den Teig anrühre.
Dieser Geruch weckt in mir Kindheitserinnerungen,ob es das aufgeregte Warten auf die Bescherung ist oder spitzeln durch das Schlüsselloch.

Hach Weihnachten ist doch soo schön für Kinder...

Freitag, 18. Dezember 2015

Gewürzmousse im Baumkuchenmantel mit Birnenkompott

Türchen Nummer 18


Hach es ist so schön überall glitzert und funkelt es und dank eurer Unterstützung und der leckeren Rezepte und Bilder die mich für den Kalender erreichen bin nun auch ich voll in Weihnachtsstimmung.
Leider gitb es heute kein Adventskalenderbild, folgt aber versprochen.
Mein Programm hat mich leider im Stich gelassen und sich entschieden bei all dem Weihnachtsstress nicht mehr mit zu machen.

Meine heutige Unterstützung kommt von der lieben Cat sie und ich haben uns über Instagram und unsere gemeinsame Marillenleidenschaft ;-P kennen gelernt.
Sie hat immer etwas leckeres zu bieten und oft sitze ich im Zug nach der Arbeit mit einem Loch im Bauch und muss mit sabbern ihre Bilder ertragen ;-)
Also unbedingt bei ihr mal vorbei schauen es lohnt sich!!!
so liebe Cat Bühne frei:

Ich bin Cat und blogge nun seit einem gutem Jahr auf www.schlemmerkatze.de!
Mein Blog hat keine spezielle Richtung eingeschlagen, allerdings lege ich wert auf Selbstgemachtes und kann Fertigprodukte jeglicher Art überhaupt nicht leiden.
Spezialisiert habe ich mich nur auf eins: Es muss MIR schmecken...
Daher wird gekocht, gebacken und experimentiert - und zwar quer durch die Küchen und Kochbücher dieser Welt! 
Für das 18. Türchen hab ich nochmal Weihnachtsgeschmack pur mitgebracht, denn in wenigen Tagen ist der Weihnachtszauber schon wieder vorbei.
Es gibt heute Gewürzmousse im Baumkuchenmantel mit Birnenkompott!
Falls ihr also 6 Tage vor Weihnachten immer noch nicht wisst, wie der süße Gang in eurem Weihnachtsmenü aussehen soll, wäre das vielleicht genau das Richtige.
Ich wünsche euch besinnliche und geruhsame Weihnachtstage und hoffe ihr könnt sie mit euren Liebsten genießen!
Und jetzt zum Rezept:

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Weihnachtsburger und Gewinnspiel Runde 2

Türchen Nummer 17

Juhuu, Heiligabend ist fast da!
Bei dem ein oder anderen wird es sicher an einem der Weihnachtstage den Gänsebraten geben, inklusive Rotkohl und Klöße.

Bei mir aber heuer nicht!!
Sicher ihr habt Recht, auf Weihnachtsmärkten im kalten Dezember ist der Gedanke an leckere Burger wahrlich so fern wie an angenehme 25 Grad Wohlfühltemperatur.

Und ihr fragt euch sicher, Weihnachten und Burger, passt das?
Warum denn nicht!
Mit Rindfleisch, Briochebuns, gebratenen Apfel-Kartoffelröst mit Zimt, Kardamom und Muskataroma, Apfelrotkohl und Preiselbeer-Schmandsauce hat dieses feine Exemplar das Zeug zum modernen Klassiker.

Also Gänse abbestellen uns sich mal was Neues trauen!
Am Ende warten die neuen Gewinnspielfragen auf euch!!!

 

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Schokoladenbrot

 Türchen Nummer 16

Es wird schokoooolaaadig huiiiiiijeiii.
Heute versteckt sich die liebe Vera mit einem genialen Rezept hinter Türchen Nummer 16.
Von diesem leckeren Schokoladenbrot hätte ich jetzt auch gerne ein Stück.
Hach wie die Zeit vergeht nur noch 8 Tage bis Weihnachten, unglaublich!!!

Die liebe Vera habe ich auf Instagram kennen gelernt, sie macht Fondanttorten die sind der helle Wahnsinn.
Jede Torte ist mit ganz viel Liebe gearbeitet und dekoriert aber auch Herzhaftes findet sich auf ihrem Account.
Schaut unbedingt mal bei ihr vorbei  KLICH HIER 
Auf Anfrage bekommt ihr auch sicher die Rezepte zu ihren Bildern.
So und jetzt du liebe Vera:
       
Ich bin das 16. Türchen in küchenwirbels Adventskalender.
Mein Name ist Vera, ich bin Krankenschwester und stehe leidenschaftlich gerne in der Küche.
Und diese wird von meinem Mann als meine "Werkstatt" bezeichnet, woraufhin mein Name auf Instagram entstanden ist, Werkstattfee.

Ich lasse mich von diversen Koch- und Backblogs, chefkoch.de und meiner Koch/Backbuchsammlung inspirieren. Seit knapp 2 Jahren beschäftige ich mich außderdem mit Motivtorten und Zuckerblumen aus Blütenpaste.
Mein Rezept begleitet mich seit meiner Kindheit in der Adventszeit.
Meine Mutter hat das Schokoladenbrot jedes Jahr gebacken und ich setzte das fort.
Es ist ein einfaches Rezept und unheimlich lecker.
Die Mandeln machen das ganze richtig weihnachtlich. Und Schoko geht immer ;-)
Viel Spaß beim nachbacken

Dienstag, 15. Dezember 2015

Spekulatius: Das Weihnachtsrezept zum Nachbacken

Türchen Nummer 15 

Mögt ihr genauso gern Spekulatius wie ich?!
Wie die Küche danach duftet, sogar noch 3 Tage nach dem Backen! 

Mhhhmmm....Spekulatius und Weihnachten gehen im Winter für mich Hand in Hand.
Das eine kann ohne das andere fast nicht existieren.
Die speziellen Plätzchen mit dem charakteristischen Gewürz sind einfach Pflichtprogramm im Dezember.

Also wie wärs mit etwas Weihnachten in Keksform?

Montag, 14. Dezember 2015

Zimtparfait - Törtchen mit Nougat - Ganache und gehackten Haselnüssen

Türchen Nummer:14


Heute darf ich den lieben Stefan bei mir willkommen heißen und freue mich gleich doppelt darüber das auch einmal ein männlicher Gast den Küchenwirbel besucht.
Was er euch mitgebracht hat ist einfach nur Bombe!!
Alleine schon der Anblick lässt mir das Wasser im Mund zusammen laufen.

Unbedingt müsst ihr mal bei Stefan auf Instagram oder Facebook vorbei schauen er zaubert wirklich köstliches.
Also von mir viel Spaß mit Türchen Nummer 14.
Und um 12:00 werden die Gewinner des ersten Gewinnspiels verkündet.
Bis dahin habt ihr noch Zeit wie ihr gewinnen könnt?
Und jetzt lieber Stefan Bühne frei:

Heute ist ein ganz besonderer Tag für mich.
Abgesehen davon, dass ich zum ersten Mal Gastblogger sein darf, ist heute auch noch der 25. Hochzeitstag meiner Eltern.
Das kann ja heute also nur gut werden ;)

Ich bin Stefan von Heute back ich, und habe euch eines meiner liebsten Desserts migebracht, für den Anlass natürlich neu interpretiert.

Zimtparfait - Törtchen mit Nougat - Ganache und gehackten Haselnüssen.
Ein Traum von Dessert kann ich euch nur sagen. 
Wer Zimt und Nougat mag ist hier definitiv auf der Gewinnerseite.
Und mal ganz unter uns: Wie kann man Zimt und Nougat nicht mögen?

Als Ausgleich zu meinem Job (ich arbeite in der Buchhaltung eines IT - Dienstleisters) und weil ich meinen Gästen immer gerne was anbieten möchte, habe ich vor ein paar Jahren das Backen für mich entdeckt (gelegentliche Ausrutscher ins Tiefkühlfach gibt es allerdings auch ;) ). 

Wenn ihr mehr von mir und über mich und meine Leidenschaft(en) erfahren wollt, freu ich mich, euch bald auf Facebook (www.facebook.com/heutebackich) und/oder Instagram (heutebackich) wieder zu sehen. Dort erfahrt ihr dann auch wann mein neuer Blog online geht :)

Sonntag, 13. Dezember 2015

Linzeraugen Merry X`mas

Türchen Nummer:13


Meine Mama hat jedes Jahr mit uns Kekse gebacken und den Teig vorbereitet, meistens Vormittag, wenn ich und meine Schwester noch in der Schule bzw. im Kindergarten waren.
 
Wenn wir dann nach Hause gekommen sind, hat es schnell etwas zum Essen gegeben.
Dann haben meine Schwester und ich freiwillig (!) den Küchentisch abgeräumt um Platz für die Kekse zu machen.
Der Tisch wurde dann von uns bemehlt, damit Mama den Teig ausrollen kann.

Wir hatten kleines Kinderbackwerkzeug das wir dann immer mit Freude entgegen nahmen.
Mini-Teigrolle Mini-Ausstecher usw. hach es war herrlich.
Dazu hatten wir im Radio mit einer Kassette, ohhh jaaa mit einer Kassette ;-P Weihnachtslieder laufen und tranken eine Tasse Wintertee.

Dann war Arbeitsteilung gefragt: Die Aufgabe meiner Schwester war es, die Böden auszustechen.
Ich, als erfahrene große Schwester, durfte immer die Deckelchen ausstechen, mit dem Loch. Nach getaner Arbeit gab es eine Scheibe Brot mit Leberwurst.
Musste auch sein nach all dem Süßen.

Das Leberwurstbrot esse ich heute noch gern mit einer Tasse heißem Tee und muss bei diesem Geschmack immer an unsere Backwerkstatt denken.

Aber genug der Nostalgie,
heute habe ich eine etwas andere Form der Linzeraugen für euch,
sozusagen Linzeraugen mit Statement hier kommt das Rezept:

Samstag, 12. Dezember 2015

Gebrannte Mandeln

Türchen Nummer 12



Hach was bin ich froh das ich euch Türchen Nr.: 12 zeigen kann.
So froh darüber bin ich deshalb weil die Kamera der lieben Antonella nicht so wollte wie sie.
Man kan also sagen sie hat in das Rezept im wahrsten Sinne, Blut, Schweiß, und Tränen für euch gelegt. 

Generell merkt man bei der lieben Antonella das sie sowohl in ihren Blog als auch in all ihre Rezepte viel Herzblut und Liebe steckt.
Ihre Torten sind der helle Wahnsinn kann ich euch sagen.
Und das schon in so jungen Jahren.
Ich kann nur Hut ab sagen Liebes und gebe jetzt an dich weiter:

Hallo meine Lieben Leser von Küchenwirbel ich bin die Antonella aus dem weit entferntem Hamburg und schreibe den Blog Antonella's Backblog.
Ich blogge seit fast 2 Jahren über Torten, Kuchen und diversen anderen Leckereien die das Herz erwärmen!

 Ich versuche euch nun auch mal mit einem super leckeren Rezept zu verzaubern und zwar habe ich euch leckere Gebrannte Mandeln mitgebracht und ich kann euch sagen die schmecken wie auf dem Weihnachtsmarkt und sind schnell zuhause gemacht!
Ist das nicht toll?
Ich finde schon und es wäre auch ein tolles Mitbringsel oder Geschenk für die Nachbarn oder die Familie an Weihnachten. 



Freitag, 11. Dezember 2015

Weihnachtsdessert: Bratapfel-Tiramisu

Türchen Nummer: 11



Alle Jahre wieder
Schicht für Schicht ein Gedicht.
 
Die Frage, was ich Weihnachten auf den Tisch bringe, beschäftigt mich schon seit Wochen.  In Sachen Vorspeise (Rote-Beete-Carpaccio? Pastinaken-Cremesüppchen?) schwanke ich noch, als Hauptgang wird sich mit Sicherheit etwas mit Fleisch durchsetzen 
– und das Dessert steht seit Sonntag auch fest:
Bratapfel-Tiramisu.

Diese Schichtspeise lässt sich super vorbereiten, sieht ausgesprochen hübsch aus und passt mit seinen Aromen wunderbar in die Jahreszeit. 
Bei meinem Freund hat es den Test mehr als bestanden, darf also verbloggt werden! ;-)

 


Wichtig ist, dass es schön lange durchzieht, so dass sich alle Dessert-Schichten miteinander verbunden haben.

Donnerstag, 10. Dezember 2015

Hackbällchen in Orangen-Sahnesauce

Türchen Nummer:10

Endlich wieder deftig wird es hinter Türchen Nr.:10 
Die liebe Nicole hat uns herrlich würzige Hackbällchen mitgebracht <3
Genau das richtige nach all den Keksen und Süßigkeiten.

Die liebe Nicole findet ihr auf Instagram KLICK HIER
Dort lässt sie uns immer wieder an ihrem Leben, ihren Kochkünsten und ihren Yogafortschritten teilhaben.
Ich bin froh sie so kennengelernt zu haben udn übergebe nun an die Powerfrau:

Einen schönen guten Tag!

Mein Name ist Nicole Storck zu finden bin ich auf Instagram unter dem Nickname " Rodfrog21".
Über dieses soziale Netzwerk haben Nina und ich uns auch kennengelernt!
Gott sei dank, du fleissiges Bienchen!


Da ich ( fast) Vollzeit beschäftigt bin, muss es mit den Mahlzeiten oft schnell gehen; drei Kinder im Alter von 10-14 Jahren haben immer Hunger!
Anfangs haben wir viel die 15 bzw. 30 -Minuten-Rezepte von Jamie Oliver nachgekocht!
Das ist/war immer sehr lecker, gesund und abwechslungsreich!
Irgendwann habe ich nur noch variiert und nun stelle ich die Rezepte für das Mittagessen selber zusammen! 
Mittlerweile kochen die Kinder ein- bis zweimal die Woche für die ganze Familie.
Das erfüllt mich natürlich mit Stolz..........und erst die Kinder:)))))!!!!!!

An Nina.......vielen lieben Dank, dass ich ein " Türchen" füllen durfte! 

Mittwoch, 9. Dezember 2015

Cranberry-Gewürz-Punsch mit Nelken, Zimt und Ingwer

Türchen Nummer: 9


Zur Adventszeit gehört für mich Punsch.
Der Duft nach Nelken, Zimt, Orangen und Vanille ist Balsam für die Seele in dieser kalten Jahreszeit und zudem verbreiten diese Düfte eine weihnachtliche Stimmung im ganzen Haus.

Es gibt es nichts schöneres als an einem nebligen Sonntag in einer würzigduftenden Wohnung einen heißen Punsch neben dem Kaminfeuer zu genießen!
Cranberry- und Granatapfelsaft stärken die Abwehrkräfte und sind zusammen mit wärmenden Gewürzen das ideale Getränk im Winter.

Süffig und aromatisch – bei diesen Punsch vermisst niemand den Alkohol

Dienstag, 8. Dezember 2015

Rumkugeln

Türchen Nummer: 8


Eine Leckerei jagt die nächste so auch bei Türchen Nr.:8!!
Mit großer Freude darf ich die liebe Doris von www.mrsflury.com bei mir willkommen heißen.
Sie hat uns sündhaft leckere Rumkugeln mitgebracht die nicht nur wundervoll aussehen sonder mit Sicherheit auch wundervoll schmecken.

Die liebe Doris hat so eine unglaublich sympathische Art und einen wunderschönen Blog!
Zusätzlich zu ihrem Blog führt sie auch noch einen YouTube-Channel in dem sie tolle Tipps und Anleitungen gibt. 
Dort kann man sich auch selbst von ihrem freundlichen Wesen überzeugen.
So und jetzt Bühne frei für dich liebe Doris:

Hallo ich bin Doris vom Blog Mrs Flury und freue mich sehr, dass mich die liebe Nina von Küchenwirbel für Ihren kulinarischen Adventskalender angefragt hat.
Da bin ich natürlich gerne mit einem Rezept für leckere weihnachtliche Rumkugeln dabei.

Die kleinen runden Kugeln durften bei meinen Eltern an Weihnachten nie fehlen.
Meine Mutter hat in der Adventszeit jeweils fleißig Kekse gebacken und unzählige Keksdosen mit Vanillekipferl,Eisenbahner, Lebkuchen usw. gefüllt.

Daneben gab es aber immer auch ein paar Rumkugeln für die Erwachsenen.
Als Kind habe ich die kleinen Kugeln wegen dem Alkohol nicht probiert und mir das Rezept meiner Mutter leider nicht notiert.

Jetzt bin ich selbst Mutter und zufällig wieder auf die leckeren Rumkugeln gestoßen.

Montag, 7. Dezember 2015

Dattel-Walnuss-Makronen

Türchen Nr.:7


Huiii Türchen Nr.:7 darf geöffnet werden und es sind nur mehr 17 Türchen bis Weihnachten.
Himmel wie die Zeit vergeht...

Hab ihr denn schon alle Geschenke zusammen und schenk ihr euch überhaupt etwas?
Ich bin ja einer dieser Menschen die es liebt andere zu beschenken.

Ich höre schon lange vorher immer genau zu welche Wünsche so über das Jahr gefallen lassen werden und kümmere mich dann darum ;-)
Ich liebe es Geschenke einzupacken und das schön aufwendig mit Fächer falten usw..

Doch am meisten freue ich mich immer auf die Gesichter nach dem auspacken.
Wenn dich leuchtende Augen ansehen, dann hast du alles richtig gemacht.
Es ist so toll anderen eine Freude zu bereiten!

Darum kommen heute auch am Ende des Beitrags ein paar Fragen die ihr mir dann bis zum 14.12.15 um 12:00 beantworten könnt.
Genaueres erfahrt ihr am Ende.

So und jetzt zu diesen leckeren Makronen!
Das Rezept stammt von meiner Oma und ich habe diese süßen Dinger schon bei ihr immer heiß und innig geliebt.

Aus diesem Grund musste ich dieses Rezept einfach mit euch teilen.
Als erstes habt ihr das crunchige wenn ihr rein beißt durch die Baiserkruste, dann das süße cremige der Datteln und sobald es zu süß zu schmecken beginnt kommt das leicht bitter der Walnüsse dazu und gleicht alles wieder aus.

Einfach der Knaller kann ich euch sagen.
Aber Vorsicht sie haben leider ein: 
Bikinizerstörungs-und-Nichtaufhörenkönnen-Potenzial ;-P